Herbststimmung am Kochelsee, © Touirist Information Kochel a. See, Fotograf Th. Kujat

Kochel a. See

Unverwechselbar liegt der Kochelsee zu Füßen der majestätischen Bergkulisse des 1.731 m hohen Herzogstands und des 1.567 m hohen Jochbergs. Am Ufer des Sees liegt unser Dorf mit seiner über 1250 jährigen Geschichte. Ursprünglich aus Fischerlehen entstanden, ist er heute vor allem als beliebter, facettenreicher Urlaubsort bekannt.

Schon früh entdeckten Äbte, Könige und Künstler die Schönheit des Zwei-Seen-Landes. Bayernkönig Max II. sprach: „Hier ist der schönste Platz in meinem Bayernland“. Auch König Ludwig II. blieb unserer Gegend treu und Künstler wie Franz Marc ließen sich von der einmaligen Schönheit unserer Natur inspirieren. Das Franz Marc Museum ist ein Magnet nicht nur für Kunstkenner. Hier kommen alle interessierte Gäste auf ihre Kosten.

Bereits bei der Anfahrt zum Kochelsee fallen die imposanten Rohre des Walchenseekraftwerks ins Auge. Über die Entstehung und Bedeutung der Wasserkraft informiert das Informationszentrum. Im Sommer hält hier das Motorschiff, welches auf dem Kochelsee gemütlich seine Runden zieht und ganz neue Perspektiven auf Berge, Seen und Natur ermöglicht. Wer Ruhe und Erholung sucht, findet diese bei Spaziergängen in der Natur – z B. entlang der Loisach, im Moor und an den Seen oder bei einer Wanderung vorbei an den Lainbach-Wasserfällen.

Ein Ort für besondere Auszeiten ist die exklusiv am Ufer des Kochelsees gelegene Kristall Therme. Gönnen Sie sich besondere Stunden in einer der schönsten und neuesten Thermen Europas mit Blick auf den See und die Berge. Und für alle die es aktiver mögen, bietet unsere Region eine Fülle an genussvollen Wanderungen, anspruchsvollen Bergtouren, gemütlichen Radwanderungen in der Ebene des Loisach-Kochelsee-Moors oder ausgedehnte Mountainbike-Strecken auf und um unsere Bergwelt.
Egal, wie unternehmungslustig und sportlich Sie Ihren Urlaub erleben und
sich vor allem entspannen wollen, in Kochel a. See werden Sie sich richtig
wohlfühlen.